Neue Herausforderungen

Im August diesen Jahres, habe ich diesen Blog online gestellt.
Nur 4 Monate und es ist jede Menge passiert, damals hätte ich nicht zu Träumen gewagt, dieses Jahr am Tag als Melanie in der Öffentlichkeit unterwegs zu sein und sogar eine komplette Woche Frau zu verbringen habe ich geschafft.
Zu verdanken habe ich das sicher der sehr positiven Energie die mir entgegen wehte in meinem Freundeskreis und von anderen Menschen, die befürchtete Ablehnung war nicht vorhanden.
Ganz im Gegenteil, ich bekomme Hilfe wo ich sie brauche und auch Tipps wie ich etwas besser machen könnte um mehr als Frau angesehen zu werden.
Und es kommen viele neue Herausforderungen hinzu jetzt wo ich auch oft als Frau unterwegs bin.
In meinem Wohnungsversteck war mir vieles bisher nicht bewusst oder auch noch nicht so wichtig.
Letztens meinte eine Freundin, wenn ich Röcke trage muss ich auch versuchen wie eine Frau zu gehen, weil es sonst nicht sooo gut aussieht.

Ich wusste nicht das der Unterschied so groß ist, aber nach Internet Studium, bin ich auf die Unterschiede aufmerksam geworden. Klick
Nicht so wenig Unterschiede um sich richtig zu bewegen und wohl einiges an Übung, auch andere Frauen zu beobachten, ist ein guter Tipp und so schaue ich in den letzten Tagen Frauen beim gehen zu 🙂
Auch Schuhe mit Absatz wären wohl ein gutes Übungsgerät, aber bei meinen 1,90, muss ich es dann nicht auch noch übertreiben, würde ja sehr gerne in der Öffentlichkeit etwas untergehen, aber das ist auch schwer, da ich so groß bin, aber das ist eben nicht zu ändern.
Ich denke aber schon besser geworden zu sein, mit Wohnungsübungseinheiten und auch wenn ich als Mann unterwegs bin versuche ich, mich nicht mehr ganz so männlich zu bewegen, hoffentlich funktioniert es bald ohne viel darüber nachdenken zu müssen.

Auch das Thema Therapie ist immer noch aktuell und ich habe es leider immer noch nicht geschafft mir einen Therapieplatz zu Organisieren.
Wenn ich jemanden zum reden brauche, habe ich genug Möglichkeiten im Freundeskreis und da fühle ich mich auch besser aufgehoben und ich habe mit diesen schon öfter meinen geplanten Weg durch besprochen, wie letztens wo wir über die Hormontherapie gesprochen haben und wie die mich verändert.
Einer Freundin war nicht ganz bewusst wie ich mich mit dieser verändern werde und ob sich etwas dauerhaft verändert. Das tut es und somit bekam ich den Ratschlag mir sehr sicher zu sein, den was wäre wenn ich mich als Frau sehr unwohl fühle und wieder zurück will.
Etwas das durchaus passieren kann. Aber für mich schwer zu beantworten ist, den ich habe noch nie so richtig als Frau gelebt. Aber ich habe viel darüber nachgedacht, sicher wenn ich mit den Hormonen wieder aufhöre, würde sich vieles zurück verändern, aber gewachsene Brüste würden bleiben, aber ich kam immer wieder an den Punkt es tun zu wollen und ich fühle mich auch gut auch in der Öffentlichkeit unterwegs bin.
Meine Silikonbrüste trage ich in letzter Zeit sehr häufig und oft Tagelang, wo ich auch als Frau raus gehe ist es auch nicht mehr das Problem und auch Nachts beim schlafen trage ich sie, auch um zu sehen ob sie mich nicht doch irgendwo stören, aber das tun sie ganz und gar nicht.


Aber es muss auch nicht in diesem Tempo weitergehen wie die letzten Monate, sondern etwas langsamer und erst mal versuchen die ganzen Herausforderungen zu lösen.
Auch die Frage nach der Therapie muss geklärt werden oder ob ich mir nicht selber besorge was ich brauche, heutzutage ist vieles kein Problem mehr und selbst online Apotheken und Ärzte können hier aushelfen. Ich denke allergisch auf Therapeuten zu sein 🙂

Ich bin mir immer noch sicher das der Weg der richtige ist, deshalb werde ich ihn weiter gehen und bin gespannt welche noch unbekannte Herrausforderungen warten.

Neue Herausforderungen

Schreibe einen Kommentar